Pascal Biner

St. Niklaus VS

Werdegang zum Strahler

Pascal Biner ist durch seinen Vater Peter zum Strahlen gekommen. Als Teenager ist Pascal ein paar Mal mit seinem Vater mitgegangen wobei er in diesem Alter aber auch noch anderes im Kopf hatte... Der Funke sprang über, als Pascal seinen ersten Quarzfund aus einer Kluft im Quarzit bergen konnte, danach war er vom Strahlerfieber angesteckt.

Danach ist Pascal immer wieder mit dem Strahlerwerkzeug losgezogen und hat sich so in der Praxis seine Kenntnisse stetig erweitert.

Es fogte eine intensive und prägende Zeit, wo Pascal mit Vater Peter, Bruder Sancho und Freunden in der Ophiolithtzone von Zermatt schöne und teilweise unerwartet reiche Funde von Hessonit, Diopsid, Epidot etc. machen durfte. Als besondere Erinnnerungen werden auch die gemeinsam verbrachten Abende am Lagerplatz von Vaters Zelt während der Sommerferien unvergesslich bleiben.

Der Vater sagte im Bezug auf Fundstellen immer "tiefer Graben", diesen Rat beherzigt Pascal bis heute und der Erfolg gibt im recht.

Schönste Erlebnisse

Es gibt viele unvergessliche Erlebnisse, dazu gehören natürlich die reichen Funde aus der Ophiolithzone, aber auch aussergewöhnliche Quarzfunde aus dem Monte Rosa Gebiet und selbstverständlich die einzigartigen Quarze aus dem Quarzit des Mattertals wo an grossen Klüften mit vielsagenden Namen wie "Spinnenloch" oder "Kleiberkluft" über viele Jahre gearbeitet werden konnte.

Auch ein Lazulithfund vom Stockhorn hat sich in die Erinnerung eingebrannt: Es wurde an einer alten Fundstelle, welche eigentlich nicht vielversprechend aussah, getreu dem Motto des Vaters "tiefer Graben"beharrlich nachgearbeitet, wobei Pascal schliesslich einen 4 Kg Brocken von feinster Qualität zutage förderte!

Ausblick

Pascal möchte noch so lange wie möglich Strahlen gehen.
Natürlich hat er auch noch Träume, wie wärs z.B. einmal mit Amethyst aus dem Goms oder Perowskit und Zoisit aus dem Zermatter Gebiet? Man darf gespannt sein was er noch zutage fördert, schliesslich sind die Gesteine der Zermatter Gegend immer für eine Überraschung gut...